Schauspiel / Comedy mit Hans Kieseier

SchauspielSommerakademie 2020
Schauspiel-/Comedy-Workshop
mit Hans Kieseier

Auf der Bühne eine Szene entstehen lassen, seine Rolle finden, andere Menschen berühren, fesseln und unterhalten lehrt uns viel über uns selbst und ist ein Stück Lebensqualität! Die Sparte Schauspiel/Comedy eignet sich für JEDE und JEDERMANN, nicht nur für Menschen, die (privat oder beruflich) vor anderen sprechen oder singen. (Lehrer, Verkäufer, Coaches, Schauspieler, Comedians ...).

Im Wechsel von Einzel- und Gruppeneinheiten werden die KursteilnehmerInnen da abgeholt wo sie gerade stehen. So profitieren jedes Jahr sowohl absolute Anfänger als auch Bühnenprofis.

Wir bieten die Möglichkeit, Bühnentechniken des Schauspiels und der Standup-Comedy bzw. anderer Comedy-Richtungen praktisch zu erlernen bzw. zu vertiefen.und wir freuen uns, als Trainer den erfahrenen Kursleiter und Regisseur Hans Kieseier gewonnen zu haben.

Kursablauf
Meine Kurse im Bereich Schauspiel / Comedy sind geprägt vom Spaß und der Freude am Spiel.

Gruppenarbeit
Schauspielerei ist in der Regel ein Miteinander Spielen. Ohne Reaktion auf ein Angebot meines Bühnenpartners entsteht in der Regel keine Handlung. Agieren und Reagieren sind also maßgebliche dramatische Faktoren!

Interessanterweise haben wir die Tendenz unsere eigenen Ideen und Impulse lieber durchsetzen zu wollen, als sie von anderen anzunehmen. Aus Angst, die Kontrolle über die Szene zu verlieren „blockieren“ wir die Kreativität unserer Mitspieler. Die Folge sind verkrampfte uninspirierte und „negative“ Szenen, die oft über einen Streit, den Jeder gewinnen will, nicht hinauskommen.

In vielen unterschiedlichen Improspielen und -szenen (nach K. Johnstone u.a.) lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, diese Blockademechanismen zu erkennen und zu vermeiden.

Einzelarbeit
Die von den Teilnehmenden mitgebrachten und vorbereiteten Texte werden analysiert und interpretiert. Hierbei ist es wichtig einige Fragen zu den Bühnencharakteren zu beantworten.

Neben dem „Wer bin ich?“ klären wir, was "meine" Figur überhaupt will. Was ist ihr „Kosmos“, ihre Lebenswelt? Mit wem spricht sie und warum? Welche Motive, Hoffnungen und Wünsche treiben sie? Was erwartet sie von denen (Zuschauern) die sie anspricht? Usw.

Hierbei ist es unerheblich, ob ich einen dramatischen oder komischen Monolog bearbeite, oder eine Solo – Stand Up.

Lernen durch Beobachtung:
Die anderen SeminarteilnehmerInnen fungieren während der Einzelarbeit als „Spiegel“. Ihr Feedback, hilft den Schauspielerinnen und Schauspielern eine Idee davon zu entwickeln, wie das, was sie auf der Bühne anstellen, bei (uns) anderen ankommt.

Damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Feedback der Gruppe arbeiten können, lege ich großen Wert auf eine wertfreie Rückmeldung!

Das erreiche ich, indem die Gruppe sich darauf beschränkt, nur konkrete Beobachtungen während des Solovortrags mitzuteilen: Was passiert mit Deinen Händen? Schaust Du mich an? Wo machst Du Pausen? Wackelst Du mit dem Kopf? Verstehe ich Dich? Usw.

Erst dann beantworten wir die Frage, ob das vom Zuschauer Erlebte, das vom Darsteller Gewollte unterstützt, oder nicht!

In der Einzelarbeit muss sich also Niemand einer Kritik im herkömmlichen Sinne aussetzen. Eine Darstellung kann exzellent sein, selbst wenn uns der Inhalt oder die Interpretation nicht gefällt.

Vorbereitung
2 locker vorbereitete Bühnen - Rollen  aus der Theaterliteratur. Gerne auch Monologe aus Filmen. Möglich: geeignete Gedichte bzw. eigene Texte (Stand Ups). Beide Rollen / Texte sollten möglichst unterschiedlich sein. Maximale Länge 5-7 Minuten!

Literaturvorschläge

Anke Roeder (Hrg),   55 Monologe für Frauen, Henschel Verlag
Josef Bairlein (Hrg),  55 komische Monologe, Henschel Verlag
Helmut Postel (Hrg), 55 zornige Monologe, Henschel Verlag
...darüberhinaus natürlich sämtliche Bühnenstücke, Gedichtbände, Märchen, etc.

Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Lied in Szene zu setzten. Für die Schauspiel-Arbeit an einem Lied muss das Lied unbedingt musikalisch gut vorbereitet sein und ein Playback dafür mitgebracht werden.

Viel Spaß beim Schreiben oder Schmökern 🙂

www.hanskieseier.de

Schauspiel

Schauspiel SchauspielSchauspiel